In Bearbeitung
Lektion 1 von 0
In Bearbeitung

Was sind Faszien?

gordonhealth 22. April 2021

Faszien sind feine, zähe bindegewebige Häute, die wie ein dreidimensionales Netz unseren gesamten Körper durchziehen. Die menschlichen Faszien umhüllen alle Muskeln, Knochen, Organe und Nervenzellen im Körper und sorgen somit dafür, dass bei jeder Bewegung die einzelnen Körperteile aneinander vorbeigleiten und an ihrem Platz bleiben.

Zusätzlich fungieren Faszien als Boten zwischen den Muskelfasern und sorgen dafür, dass wir die Muskelkraft überhaupt erst nutzen können. Dabei wird die Spannungsenergie zwischen den Sehnen und Knochen gespeichert und bei Entspannung schlagartig wieder freigegeben.

Faszien verkürzen und verhärten sich, wenn Sie nicht regelmäßig gefordert werden (ähnlich wie bei Muskeln). Die Strukturen der Faszien verkleben miteinander und verdicken sich, werden dadurch porös und verlieren an Elastizität. Kleine Risse und Entzündungen sind die Folge, wodurch auch die Kraftübertragung und Koordination in Mitleidenschaft gezogen wird. Verdickte Faszien können in einzelnen Fällen auch auf Nerven drücken und zu Beschwerden führen. Eine Verkürzung und Verklebung der Faszien kann vielfältige Gründe wie z.B. Bewegungsmangel, Schonhaltungen oder auch psychischen Stress haben.

Christopher Gordon hat die Interdisciplinary Fascia Therapy (IFT) entwickelt, um all diese Probleme zu behandeln .